Düsseldorf (SID) - Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat im Aufstiegskampf einen Big Point verspielt, behält die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga aber weiter im Visier. Die Pfälzer mussten sich zum Abschluss des 28. Spieltages bei Fortuna Düsseldorf mit einem 1:1 (1:0) begnügen, liegen mit einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz aber auf Rang zwei hinter Spitzenreiter FC Ingolstadt.

Simon Zoller (8.) erzielte den Treffer für den viermaligen deutschen Meister, der seit sechs Spielen ohne Niederlage ist. Michael Liendl glich in der 90. Minute per Elfmeter aus, vorausgegangen war ein Foul von Kapitän Willi Orban an Joel Pohjanpalo.

Die mit großen Ambitionen in die Saison gestarteten Düsseldorfer sind weiterhin Tabellensiebter - mit neun Punkten Rückstand auf Aufsteiger Darmstadt 98 auf dem Relegationsplatz.

Die Gäste begannen vor 28.344 Zuschauern druckvoll. Der vom Bundesligisten 1. FC Köln ausgeliehene Zoller nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Rheinländer zur schnellen Führung. Die Gastgeber, bei denen laut verschiedener Medienberichte der Ex-Fürther Frank Kramer im Sommer das Traineramt übernehmen wird, fanden zunächst überhaupt nichts ins Spiel, auch wenn Torjäger Charlison Benschop (14.) an FCK-Torhüter Tobias Sippel scheiterte.

Kaiserslautern versäumte es nach der Führung, aus der Verunsicherung der Fortuna mehr Kapital zu schlagen. Nach einer halben Stunde hatten sich die Gastgeber gefangen und drängten auf den Ausgleich. Sippel war aber gegen Benschop erneut zur Stelle (42.).

Nach dem Wechsel war Kaiserslautern wieder um mehr Spielkontrolle bemüht, doch durch einige leichtsinninge Ballverluste im Aufbau machte sich das Team von Trainer Kosta Runjaic das Leben aber selber schwer. So musste Sippel gegen Axel Bellinghausen den Vorsprung retten (59.). In der Schlussphase drängte Düsseldorf auf den Ausgleich und belohnte sich kurz vor dem Ende.

Bei Düsseldorfer überzeugten Tugrul Erat und Bellinghausen, bei Kaiserslautern verdienten sich Zoller und Markus Karl gute Noten.