London (AFP) Knapp einen Monat vor der Parlamentswahl in Großbritannien hat Oppositionsführer Ed Miliband am Montag sein Wahlprogramm vorgestellt. Darin bemüht sich die Labour-Partei vor allem, ihren wirtschaftspolitischen Ruf zu verbessern. So verspricht sie, das Staatsdefizit alljährlich zu verringern und schließlich auf Null zu senken. Vermögende sollen stärker besteuert werden, etwa über die "Mansion tax", die für Häuser über einem Wert von zwei Millionen Pfund (2,75 Millionen Euro) erhoben werden soll.