Bagdad (AFP) Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat im Rahmen einer Strukturreform der Armee mehr als 300 Offiziere in den Ruhestand versetzt. Ziel sei es, die Streitkräfte "effektiver und effizienter" zu machen, teilte sein Büro am Montag mit. Der Regierungschef hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach Entlassungen in Armee und Polizei vorgenommen, darunter waren auch hochrangige Vertreter. Eine derart hohe Zahl von Offizieren auf einmal wurde aber noch nie entlassen.