Washington (AFP) In den Vereinigten Staaten sorgt ein weiterer Fall von tödlicher Polizeigewalt gegen einen unbewaffneten Afroamerikaner für Empörung. Die Staatsanwaltschaft im Bundesstaat Oklahoma untersuchte am Montag die tödlichen Schüsse auf den 44-jährigen Eric Harris. Die Kugeln feuerte US-Medien zufolge ein 72-jähriger Hilfssheriff ab, der offenbar seine Elektroschockpistole mit seiner Schusswaffe verwechselt hatte.