Luxemburg (AFP) Die Preise in der Eurozone sind im März den vierten Monat in Folge gefallen - allerdings weniger stark als in den Vormonaten. Die Inflationsrate betrug im März ebenso wie in der gesamten EU aus 28 Staaten minus 0,1 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat am Freitag bestätigte. Im Januar waren die Lebenshaltungskosten in den 19 Ländern mit der Gemeinschaftswährung noch um 0,6 Prozent zurückgegangen, im Februar um 0,3 Prozent.