Washington (AFP) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Erwartungen an eine schnelle Entscheidung über weitere Finanzhilfen für das von der Pleite bedrohte Griechenland erneut gedämpft. "Es gibt nichts Neues. Und ich bin nicht sicher, dass wir in Riga kommende Woche schon was Neues haben", sagte Schäuble am Freitag in Washington mit Blick auf das Treffen der Euro-Finanzminister am 24. April in der lettischen Hauptstadt. Vermutlich werde dort kein Bericht der Gläubiger-Institutionen vorliegen, mit dem sich die Eurogruppe "substanziell" beschäftigen könne.