Saint Louis (SID) - Sieg und Niederlage für die deutschen Eishockey-Profis zum Auftakt der Play-offs in der nordamerikanischen Profiliga NHL: Während Marcel Goc mit den St. Louis Blues und Christian Ehrhoff sowie Thomas Greiss mit den Pittsburgh Penguins zum Auftakt Pleiten kassierten, feierte Korbinian Holzer mit den Anaheim Ducks einen Sieg.

Von diesem deutschen Quartett kam am Donnerstagabend einzig Goc zum Einsatz. Der 31-Jährige unterlag mit den Blues 2:4 gegen Minnesota Wild. Dabei stand er knapp zehn Minuten auf dem Eis, blieb aber ohne Scorerpunkt.

Verteidiger Ehrhoff und Goalie Greiss kamen beim 1:2 der Penguins bei den New York Rangers ebenso wenig zum Einsatz wie Holzer beim 4:2 der Anaheim Ducks gegen die Winnepeg Jets.

Ehrhoff leidet weiterhin an den Folgen einer Gehirnerschütterung, in den vergangenen Wochen hatte der Ex-Krefelder mehrere vergebliche Comeback-Versuche unternommen. Der ehemalige Düsseldorfer Holzer stand seit seinem Wechsel von den Toronto Maple Leafs noch nicht auf dem Eis.

In den "best-of-seven"-Serien sind jeweils vier Siege nötig, um in die nächste Runde einzuziehen. Einen Auftaktsieg feierten derweil auch die Detroit Red Wings beim 3:2 gegen Ex-Meister Tampa Bay Lightning.