Wetzlar (SID) - Die Rhein-Neckar Löwen sind in der Handball-Bundesliga überraschend gestolpert und verlieren den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte aus den Augen. Der Tabellenzweite verlor bei der HSG Wetzlar 27:31 (10:15) und liegt mit 53:9 Punkten zwei Zähler hinter Rekordchampion THW Kiel (55:7).

Kapitän Uwe Gensheimer gab das Titelrennen bereits auf: "Das war die Entscheidung. Es wäre auch ohne die Niederlage schwer geworden, aber jetzt ist die Sache durch."

Die Löwen, bei denen Rückraumspieler Alexander Petersson acht Tore warf, kassierten ihre vierte Saisonniederlage - drei davon gegen krasse Außenseiter. Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen hatte zuvor bereits gegen den Bergischen HC und den HC Erlangen gepatzt sowie das Hinspiel gegen Kiel verloren. Für Wetzlar traf Kent Robin Tönnesen (8) am häufigsten.

Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit kamen die Löwen im zweiten Abschnitt zwar noch einmal heran und schnupperten beim Stand von 22:24 am Ausgleich. Im Endspurt häuften sich die Fehler jedoch wieder, Wetzlar hatte keine Mühe den überraschenden Erfolg zu sichern.