Erbil (AFP) In der Nähe des US-Konsulats in der nordirakischen Stadt Erbil sind am Freitag bei der Explosion einer Autobombe mindestens drei Menschen getötet worden. Wie Behörden in der Hauptstadt der kurdischen Autonomieregion weiter mitteilten, gab es fünf Verletzte. Nach Angaben eines Polizeisprechers war zunächst unklar, ob ein Selbstmordattentäter den Anschlag verübte. Ebenfalls nicht klar war, ob die Bombe dem US-Konsulat galt, in dessen Umgebung es mehrere beliebte Cafés gibt.