Miami (AFP) Georgia hat als 24. US-Bundesstaat die medizinische Nutzung von Marihuana legalisiert. Gouverneur Nathan Deal unterzeichnete am Donnerstag ein entsprechendes Gesetz und erklärte, dieses werde Schmerzpatienten unnötige Qualen nehmen. Zudem werde ihnen der Aufwand erspart, in andere Bundesstaaten reisen zu müssen, um die Substanz dort zu erwerben. "Für die Familien, die dauerhafte Trennungen erleiden und Patienten, die Schmerzen haben, ist das Warten endlich zu Ende", sagte Deal. Das Parlament von Georgia hatte der Regelung im vergangenen Monat zugestimmt.