Eriwan (AFP) In Armenien haben hunderttausende Menschen der Opfer der Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich vor hundert Jahren gedacht. Nach einer offiziellen Feier am Freitagvormittag an der zentralen Gedenkstätte in der Hauptstadt Eriwan im Beisein internationaler Staatsführer legten Armenier aus aller Welt Blumen vor der ewigen Flamme nieder. Bei einer Sitzung in Berlin bezeichnete Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) die Massaker als "Völkermord".