Ankara (AFP) Die Türkei hat Bundespräsident Joachim Gauck für dessen Bezeichnung des Massakers an den Armeniern als "Völkermord" scharf kritisiert. "Er hat kein Recht, die türkische Nation eines Verbrechens zu beschuldigen, dass sie nicht begangen hat", teilte das türkische Außenministerium am Freitagabend mit. Das türkische Volk werde Gaucks Äußerungen "nicht vergessen und nicht vergeben".