Quito (AFP) Ein Fußballverein in Ecuador ist während eines Spiels um sein ganzes Hab und Gut gebracht worden. Während das Team des Erstligisten Deportivo Quito auf dem Platz stand, räumten Diebe das Vereinshaus bis hin zu den Sportschuhen aus, wie die Vereinsführung am Donnerstag mitteilte. "Sie haben alles mitgenommen, sie haben den Ort komplett leer hinterlassen", beklagte Jaime Molina im Gespräch mit dem Radiosender La Red. Insgesamt belaufe sich der Schaden auf umgerechnet rund 23.000 Euro.