Detroit (SID) - Ohne den deutschen Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer (23) sind die Washington Capitals im Play-off-Achtelfinale der nordamerikanischen Profiliga NHL in Führung gegangen. Vor heimischer Kulisse gewann Washington mit 5:1 gegen die New York Islanders, in der best-of-seven-Serie steht es damit 3:2 für die Capitals. Insgesamt sind vier Siege nötig, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Grubauer, der in Spiel zwei der Serie zum Einsatz gekommen war und zuletzt immerhin auf der Bank saß, stand dieses Mal nicht im Kader.

Derweil konnten die Calgary Flames und die Chicago Blackhawks ihre ersten "Matchbälle" nicht nutzen. Die Flames verloren Spiel fünf der Serie bei den Vancouver Canucks mit 1:2, die Blackhawks unterlagen bei den Nashville Predators mit 2:5. In beiden Serien steht es 3:2.

Den 2:2-Ausgleich im Achtelfinale mussten die Detroit Red Wings hinnehmen. Das Team aus dem US-Staat Michigan unterlag den Tampa Bay Lightning in der Overtime mit 2:3. Eingangs des Schlussabschnitts hatte Detroit noch mit 2:0 in Führung gelegen.