London (AFP) Die royale Geburt steht kurz bevor und in Großbritannien steigt die Fieberkurve in den Wettbüros: Die wettfreudigen Briten setzen ihr Geld auf nahezu alles im Zusammenhang mit dem königlichen Großereignis. Vor allem geht es um das Geschlecht und den möglichen Namen des zweiten Kindes von Prinz William und seiner Frau Kate, gewettet werden kann unter anderem aber auch auf das Geburtsgewicht, die Haarfarbe, mögliche Paten und ob der Erstgeborene des Paares, Prinz George, bei der Präsentation seines Geschwisterchens mit von der Partie sein wird.