Hamburg (SID) - Mit einer Testpartie gegen die Schweiz am Sonntag (15.30 Uhr) beginnt für die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Vorbereitungsphase für die in der kommenden Woche folgenden EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien. Die zweite Halbzeit der Begegnung mit den Eidgenossen wird ab 16.00 Uhr von Sport1 live aus der Trier Arena übertragen.

"Wir haben bei der WM in Katar viel gelernt, das wollen wir jetzt umsetzen. Mit einer Generation guter Spieler und einem festen Konzept", sagte Bundestrainer Dagur Sigurdsson. Der Isländer bereitet bereits seit Donnerstag seine Schützlinge auf die bevorstehenden Aufgaben vor.

Bislang ist die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) Richtung EM 2016 in Polen in der Qualifikationsgruppe 7 sportlich auf Kurs. Hinter Spanien (4:0 Punkte) liegt das DHB-Team punktgleich auf Rang zwei. Österreich und Finnland (beide 0:4) komplettieren die Gruppe, die beiden besten Mannschaften qualifizieren sich für die Endrunde.

Die erste Begegnung gegen den WM-Vierten Spanien wird am 29. April (18.10 Uhr/ARD) in Mannheim ausgetragen, das Rückspiel findet am 3. Mai (17.00 Uhr) in Leon statt.

Das deutsche Aufgebot, Tor: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (HSG Wetzlar).

Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Matthias Musche (SC Magdeburg).

Rückraum links: Paul Drux (Füchse Berlin), Finn Lemke (TBV Lemgo), Stefan Kneer (Rhein-Neckar Löwen).

Rückraum Mitte: Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Simon Ernst (VfL Gummersbach), Niclas Pieczeswki (TuS N-Lübbecke).

Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), Fabian Wiede (Füchse Berlin).

Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Ole Rahmel (HC Erlangen).

Kreis: Patrick Wienczek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Erik Schmidt (TSG Ludwigshafen-Friesenheim).