Villa Carlos Paz (SID) - Weltmeister Sebastien Ogier steht bei der Rallye Argentinien früh vor dem Aus. Der Franzose, der am Donnerstag noch die erste Wertungsprüfung gewonnen und damit die Führung in der Gesamtwertung übernommen hatte, blieb mit Motorproblemen an seinem VW Polo R WRC liegen und konnte die zweite Wertungsprüfung nicht beenden.

Das Auto des dreifachen Saisonsiegers Ogier soll nun untersucht und das Problem analysiert werden. Danach wird entschieden, ob Ogier am Samstag wieder starten kann.

Durch die Panne übernahm der Nordire Kris Meeke (Citroen DS3) die Führung vor dem Spanier Dani Sordo (Hyundai i20 WRC/32,7 Sekunden zurück). Dritter ist Vorjahressieger Jari-Matti Latvala aus Finnland (VW Polo R WRC/33,9 Sekunden zurück). Die Rallye endet am Sonntag.