Eriwan (AFP) Mit einer Schweigeminute und Ansprachen ist am Freitag nahe der armenischen Hauptstadt Eriwan der Opfer der Massaker durch Truppen des Osmanischen Reichs vor hundert Jahren gedacht worden. Armeniens Präsident Sersch Sarkissjan legte am Mahnmal für die Opfer der Gräuel Blumen nieder. "Nichts ist vergessen, nach hundert Jahren erinnern wir uns", sagte er.