Baltimore (AFP) Nach dem Tod eines jungen Schwarzen nach seiner Festnahme haben in der US-Großstadt Baltimore mehr als 200 Menschen gegen Polizeigewalt demonstriert. Die Demonstranten zogen am Donnerstag vom Rathaus durch das Stadtzentrum und riefen "Keine Gerechtigkeit, kein Frieden". Mehrere Demonstranten sorgten mit einem Sitzstreik für Staus im Feierabendverkehr. Angehörige des in der Haft verstorbenen Freddie Gray zeigten sich kurz vor den Demonstranten, ergriffen aber nicht das Wort.