Berlin (AFP) Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat sich erleichtert über die im Vergleich zu den Vorjahren deutlich ruhigeren Demonstrationen zum "Revolutionären 1. Mai" gezeigt. Er sei "natürlich froh", dass die Zahl der verletzten Einsatzkräfte zumindest in Berlin "beruhigend rückläufig" sei, erklärte GdP-Chef Oliver Malchow am Samstag. Zugleich übte er scharfe Kritik an dem Überfall militanter Rechtsextremisten auf die DGB-Kundgebung in Weimar.