Jerez de la Frontera (SID) - MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat im Qualifying des vierten WM-Laufs im spanischen Jerez de la Frontera enttäuscht. Der 25-Jährige aus Zahling verpasste auf seiner Yamaha klar die Runde der zwölf besten Fahrer und geht am Sonntag (14.00/Eurosport) nur vom 19. Startplatz ins Rennen. Bradl fehlte für den Einzug ins Q2 mehr als eine halbe Sekunde. Die Bestzeit setzte Bradls spanischer Markenkollege Jorge Lorenzo, der in 1:37,910 Minuten einen Streckenrekord aufstellte.

In der Moto2 überzeugte Katar-Sieger Jonas Folger (Tordera/Spanien), der auf seiner Kalex Dritter wurde und erstmals in der laufenden Saison in der ersten Startreihe steht. Auch Sandro Cortese (Berkheim/Kalex) erzielte als Siebter ein Top-Ten-Ergebnis. Marcel Schrötter (Tordera/Mistral) belegte den 14. Rang, Florian Alt (Nümbrecht/Suter) geht von Startplatz 29 ins Rennen. Nicht zu schlagen war am Samstag Weltmeister Tito Rabat (Spanien/Kalex).

Einen Tag vor seinem 19. Geburtstag belohnte sich Philipp Öttl (Ainring/KTM) in der Moto3 für eine starke Leistung mit dem fünften Startplatz. Erstmals auf der Pole in der kleinsten Klasse steht der Franzose Fabio Quartararo (Honda).