Beirut (AFP) Syrische Aktivisten haben den Regierungstruppen vorgeworfen, zwei Dörfer im Nordwesten des Landes mit Chlorgas angegriffen und dabei mindestens 40 Zivilisten verletzt zu haben. Die Dörfer Sarakeb und Nairab in der zum großen Teil von Rebellen kontrollierten Provinz Idlib seien am Samstagmorgen mit Fassbomben angegriffen worden, aus denen auch Gas ausgetreten sei, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Ärzte seien anhand der Symptome zu dem Schluss gekommen, dass es sich vermutlich um Chlorgas gehandelt habe.