Dschibuti (AFP) Wegen akuten Treibstoffmangels im Jemen droht dort nach Einschätzung der Vereinten Nationen eine dramatische Verschlechterung der humanitären Lage. Weil kein Treibstoff mehr ins Land gelassen werde, mangele es an Gesundheitsversorgung, Nahrungsmitteln und Wasser, sagte der UN-Koordinator für humanitäre Angelegenheiten im Jemen, Johannes van der Klaauw, am Samstag der Nachrichtenagentur AFP in Dschibuti. Wenn in den kommenden Tagen nichts getan werde, werde das Land "vollständig zum Stillstand kommen".