Beirut (AFP) Bei Luftangriffen der US-geführten Militärallianz auf ein Dorf im Norden Syriens sind nach Angaben von Aktivisten mehr als 50 Zivilisten getötet worden. Die gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) kämpfende Koalition habe die Ortschaft Birmahle beschossen und 52 Zivilisten getötet, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mit. Den Regierungstruppen warf die Beobachtungsstelle vor, zwei Dörfer im Nordwesten des Landes mit Chlorgas angegriffen zu haben.