Rom (AFP) In einem von der italienischen Küstenwache koordinierten Einsatz sind am Samstag fast 3700 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer geborgen worden, die meisten von ihnen vor der libyschen Küste. Am Sonntag waren nach Angaben der Küstenwache weitere Einsätze der Operation "Triton" unter Leitung der EU-Grenzschutzagentur Frontex im Gange. Die ersten geretteten Flüchtlinge wurden auf die italienische Insel Lampedusa gebracht.