Kathmandu (AFP) Mehr als eine Woche nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal haben Rettungskräfte vier Überlebende aus den Trümmern geborgen. Helfer hätten einen 101-jährigen Mann und drei Frauen lebend gerettet, teilte die Polizei am Sonntag mit. Große Probleme gibt es weiterhin bei der Verteilung von Hilfsgütern. Die UNO zeigte sich "extrem beunruhigt" über Berichte, wonach Hilfslieferungen tagelang beim Zoll festhängen.