Rangun (AFP) Zum Tag der Pressefreiheit haben die Vereinten Nationen Myanmar zur Gewährleistung einer freien Berichterstattung rund um die Parlamentswahl im November aufgefordert. Journalisten müssten "ohne Furcht und Einschüchterung" über den Urnengang berichten können, sagte der örtliche Vertreter der UN-Kulturorganisation Unesco, Sardar Umar Alam, am Sonntag in Rangun. Er sprach bei einer gemeinsam mit dem myanmarischen Informationsministerium organisierten Veranstaltung vor etwa hundert Zuhörern, darunter zahlreiche Journalisten und Regierungsvertreter. Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi sagte, die Medien könnten zu einer "freien und fairen" Wahl beitragen.