Berlin (AFP) Der US-Geheimdienst NSA hat nach Informationen der "Bild am Sonntag" versucht, mithilfe des BND den Siemens-Konzern auszuspähen. Die Zeitung berichtete am Samstag in einer Vorabmeldung unter Berufung auf US-Geheimdienststellen, Grund dafür sei eine angebliche Vertragspartnerschaft zwischen Siemens und dem russischen Geheimdienst SSSN gewesen. Demnach solle Siemens nachrichtendienstliche Kommunikationstechnologie an die Russen geliefert haben. Die Zeitung zitierte einen Siemens-Sprecher mit den Worten, Siemens seien "keinerlei Fakten im Verantwortungsbereich des Unternehmens bekannt, die eine Motivation von nachrichtendienstlicher Seite nachvollziehbar machen würden".