Hamburg (AFP) Der Alltag von Kindern aus einkommensarmen und von Hartz IV abhängigen Familien ist einer Studie zufolge von Mangel und Verzicht geprägt. 76 Prozent der betroffenen Kinder machen nicht einmal eine Woche Urlaub im Jahr, berichtet das Magazin "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. Von den Kindern, die in gesicherten Verhältnissen aufwachsen, seien es nur 21 Prozent.