Frankfurt/Main (SID) - Die Erleichterung über den perfekten Klassenerhalt und die Vorfreude auf ruhigere Zeiten waren Heribert Bruchhagen anzumerken. "Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich hier eine turbulente Woche erlebt habe", sagte der Vorstandsboss des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt: "Das war ein sehr erfreulicher Sieg. Ich bin wirklich erleichtert."

Mit 3:1 (3:0) hatte die "Diva vom Main" dank einer starken ersten Halbzeit 1899 Hoffenheim bezwungen und damit (vorerst) für Ruhe im Umfeld gesorgt. Erst unter der Woche waren wieder vermehrt Spekulationen aufgekommen, wonach das Verhältnis zwischen der Mannschaft und Trainer Thomas Schaaf gestört sei. Kapitän Kevin Trapp verlor bei der Pressekonferenz am Freitag dazu kein Wort und ließ demnach auch ein klares Bekenntnis zum Trainer vermissen.

"Der Erfolg", sagte Verteidiger Bastian Oczipka am Samstag, "war die absolut passende Antwort. Vom Einsatz her hat es absolut gestimmt." Trapp sah es ähnlich und meinte, "dass es ja auch unsere Pflicht ist, alles für positive Ergebnisse zu tun".

Schaaf bewertete die Geschehnisse unter der Woche ebenso wie den nun feststehenden Klassenerhalt gewohnt nüchtern. "Ich habe mich nur auf meine Arbeit konzentriert", antwortete der 54-Jährige auf die Frage, wie er denn die vergangenen Tage wahrgenommen habe. Und der Klassenerhalt, der habe ihn ja auch nicht wirklich überrascht. "Ich habe nie daran gezweifelt und war immer davon überzeugt", sagte er.