Peking (AFP) Ungeachtet aller Kritik hat ein Nachbau des von den europäischen Besatzungsmächten vor über 150 Jahren in Peking zerstörten Alten Sommerpalasts seine Tore geöffnet. Wie die Staatsmedien am Montag berichteten, konnten die Besucher am Sonntag in der ostchinesischen Provinz Zheijang den ersten Teil der insgesamt rund 413 Hektar großen und 4,3 Milliarden Euro teuren Nachbildung der kaiserlichen Parkanlage der Hauptstadt besichtigen. Die Verwaltung der Anlage in Peking hatte sich vergeblich gegen die Kopie gewehrt. Im vergangenen Monat drohte sie mit rechtlichen Schritten, sollte der Nachbau "geistige Eigentumsrechte" verletzen.