Berlin (AFP) Das CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat nach der Wahl in Bremen seine Partei aufgefordert, auch in Ländern und Kommunen "zu alter Stärke" zurückzufinden. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht zu einer Partei ohne Unterleib werden", sagte Spahn der "Welt" vom Montag. Die Schwäche der CDU in Großstädten und die Tatsache, dass die Grünen mittlerweile in mehr Bundesländern mitregierten als die Union, "darf uns keine Ruhe lassen", sagte er. Bei den Wahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg im kommenden Jahr "muss die Wende gelingen".