Hamburg (AFP) Der Absturz des neuen europäischen Militärtransporters A400M in Spanien wurde laut einem Medienbericht offenbar durch Triebwerksschäden verursacht. Dies sei am Sonntag am Rande eines Treffens der Verteidigungsminister Frankreichs, Deutschlands und Spaniens im französischen Lorient bekannt geworden, berichtete "Spiegel Online". Einer der beiden überlebenden Airbus-Mitarbeiter an Bord habe den Behörden von einem "multiplen Triebwerksversagen kurz nach dem Start" berichtet. Der Schwerverletzte, der aus der abgestürzten Maschine gerettet wurde, bevor sie ausbrannte, sei bisher nur kurz befragt worden, hieß es in dem Bericht.