Reims (AFP) Im Beisein von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sind in der berühmten Kathedrale von Reims drei von Deutschland gestiftete Buntglasfenster eingeweiht worden. "Im Licht dieser Fenster strahlt eine neue Qualität der deutsch-französischen Freundschaft", sagte Steinmeier am Montag zu den Werken des Düsseldorfer Künstlers Imi Knoebel. Die weltberühmte Kathedrale, in der über Jahrhunderte Frankreichs Könige gekrönt wurden, war im Ersten Weltkrieg durch den Beschuss deutscher Soldaten schwer beschädigt worden. Knoebels Werke ersetzen in der Kapelle Jeanne d'Arc bisher angebrachte provisorische Fenster.