Darmstadt (SID) - Trainer Dirk Schuster vom Fußball-Zweitligisten Darmstadt 98 hält im Falle eines verpassten Aufstiegs eine erneute Saison in der Spitzengruppe für unwahrscheinlich. "Es gibt Vereine mit Mäzenatentum wie Leipzig, die kann man auf Dauer nicht aufhalten", sagte der 47-Jährige dem Fachmagazin kicker: "Und es werden Vereine von oben kommen, die im Vorjahr 20 Millionen Euro TV-Gelder hatten."

Für Klubs wie Darmstadt, die nicht fremdfinanziert sind, sei es daher laut Schuster künftig "brutal schwierig", sich in der oberen Hälfte der 2. Liga anzusiedeln. Leipzig, meinte Schuster zwar, "macht ja nichts Verbotenes." Dennoch würde es dem Fußball guttun, "wenn sich Mannschaften wie 1860 München, St. Pauli oder Braunschweig in der Bundesliga wiederfänden."