Bamako (AFP) Bei Gefechten mit Tuareg-Rebellen sind im westafrikanischen Mali acht Soldaten getötet worden. Ihre Einheit sei am Montag im Nordwesten des Landes von Kämpfern des Bündnisses Nationale Bewegung zur Befreiung von Azawad (MNLA) attackiert worden, sagte ein Vertreter einer in der Region tätigen Hilfsorganisation. Die Soldaten gerieten demnach zwischen Timbuktu und Goundam in einen Hinterhalt. Zwei Armeefahrzeuge seien in Brand gesetzt worden. Auch ein Fahrzeug der Rebellen sei zerstört worden.