Berlin (dpa) - Parteichef Bernd Lucke will eine Übernahme der AfD durch rechtsnationale Kräfte verhindern - notfalls auch durch die Gründung einer neuen bürgerlich-liberalen Partei. "Ich glaube nicht, dass Appelle zur Geschlossenheit hier weiterhelfen", kommentierte Lucke den seit Monaten schwelenden Streit zwischen dem rechten und dem liberalen Flügel der AfD. Die Grundvorstellungen dieser beiden Gruppen seien unvereinbar. In einer E-Mail an alle Mitglieder der Alternative für Deutschland, schrieb Lucke weiter, in der Partei spielten sich "unterirdisch" derzeit besorgniserregende Veränderungen ab.