Ingolstadt (dpa) - Weil er die zwölfjährige Franziska missbraucht und erschlagen hat, ist ein 27 Jahre alter Mann in Ingolstadt zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Zudem stellten die Richter eine besondere Schwere der Schuld fest. Der Mann kann daher nicht nach 15 Jahren freikommen. Der 27-Jährige hatte das Mädchen 2014 entführt, sexuell missbraucht und erschlagen. Der Mord erschütterte auch deshalb, weil Franziska vor ihrem Martyrium mehrere Kurznachrichten an Freundinnen schickte, denen aber nicht nachgegangen wurde.