Johannesburg (AFP) Wegen des Preisverfalls bei Platin will der Minenbetreiber Lonmin in seinen Bergwerken in Südafrika rund 3500 Stellen streichen. Lonmin führe Gespräche mit den Beschäftigten und mit den Gewerkschaften über eine Reduzierung der Lohnkosten um zehn Prozent, erklärte Unternehmenschef Ben Magara am Montag. Dies könne bedeuten, das Personal um 3500 Kollegen zu verringern. Lonmin strebe freiwillige Vereinbarungen an, etwa Frühverrentungen.