Seoul (AFP) Südkoreanische Unternehmen sehen sich nach Regierungsangaben mit einem Bummelstreik ihrer nordkoreanischen Arbeiter im gemeinsamen Industriekomplex Kaesong konfrontiert. Ein Sprecher des südkoreanischen Wiedervereinigungsministeriums warf Pjöngjang am Montag vor, die Arbeiter im Ringen um eine Lohnerhöhung dazu "anzustiften", Überstunden abzulehnen und bei der Arbeit zu trödeln. Dies müsse "unverzüglich" aufhören. Zahlreiche Firmen könnten wegen des Bummelstreiks derzeit weniger produzieren.