Bonn/Berlin (dpa) - Im Tarifkonflikt um kürzere Arbeitszeiten bei der Post könnte es schon morgen neue Warnstreiks geben. Das kündigte die Gewerkschaft Verdi an, ohne weitere Details zu nennen. Die vierte Tarifrunde war am Samstag ergebnislos abgebrochen worden. Die Auswirkungen möglicher neuer Streiks dürften sich laut Post aber in Grenzen halten. Die Gewerkschaft fordert eine Arbeitszeitverkürzung von 38,5 auf 36 Stunden bei vollem Lohnausgleich.