Washington (AFP) Ein früherer Mitarbeiter des US-Geheimdienstes CIA ist wegen der Weitergabe von vertraulichen Informationen an einen "New York Times"-Journalisten zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Bundesrichterin Leonie Brinkema sagte am Montag, dass das Strafmaß für Jeffrey Sterling eine "sehr klare Botschaft" sende. Die Geschworenen am Bundesgericht in Alexandria, ein Vorort von Washington, hatten Sterling Ende Januar wegen Geheimnisverrats und Behinderung der Justiz schuldig gesprochen.