Washington (AFP) War die pakistanische Regierung in den US-Militäreinsatz zur Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden verwickelt? Der US-Journalist Seymour Hersh stellt diese Behauptung in einem Artikel für die britische Zeitschrift "London Review of Books" auf und veranlasste das Weiße Haus damit am Montag zu einem scharfen Dementi. "Dies war durch und durch ein US-Einsatz", sagte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats von Präsident Barack Obama, Edward Price. Jede andere Darstellung sei "schlicht falsch".