Berlin (AFP) Der Bundesvorstand der AfD will den thüringischen AfD-Chef Björn Höcke entmachten, weil dieser sich nicht klar genug von der rechtsextremen NPD distanziere. Das teilte ein AfD-Sprecher am Dienstag in Berlin nach einer Telefonkonferenz des Gremiums mit. Demnach beschloss der Vorstand, das Landesschiedsgericht um ein Amtsenthebungsverfahren gegen Höcke zu bitten. Außerdem solle dieser zwei Jahre keine AfD-Parteiämter übernehmen dürfen.