Trier (AFP) Nach dem mutmaßlichen Fund der Leiche der seit 2007 vermissten Trierer Studentin Tanja Gräff werden die Ermittlungen neu aufgerollt. Staatsanwaltschaft und Polizei kündigten am Dienstag die Bildung einer Sonderkommission ein, nachdem am Vortag höchstwahrscheinlich die sterblichen Überreste und Bekleidung der Studentin bei Rodungsarbeiten an einem Steilhang in Trier gefunden worden waren. Die Ermittler haben nach Angaben des Trierer Oberstaatsanwalts Peter Fritzen keine "ernsthaften Zweifel", dass es sich um die Leiche Tanja Gräffs handelt. Letzte Sicherheit solle ein DNA-Gutachten bringen.