Rom (AFP) Nach dem Tod eines Deutschen bei einem Gondelunfall in Venedig müssen sich seit Dienstag die Fahrer von drei Wasserbussen und einem Wassertaxi vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft forderte in dem verkürzten Prozess Haftstrafen zwischen fünf Monaten und einem Jahr für die vier Männer; sie wirft ihnen vor, den Unfall im August 2013 mitverursacht zu haben. Wie die Lokalzeitung "Corriere del Veneto" berichtete, forderte die Staatsanwaltschaft, gegen den Hauptverdächtigen, einen Gondoliere, einen normalen Strafprozess zu eröffnen.