Hamburg (AFP) Aus Sorge um den Zustand der Demokratie in Deutschland und zunehmende rechte Tendenzen wollen Gewerkschafter und Kirchenvertreter in Norddeutschland ein gemeinsames Bündnis bilden. Wie die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Nord am Dienstag mitteilten, reagieren sie damit auf Politikverdrossenheit, sinkende Wahlbeteiligungen, Angriffe auf Flüchtlingsheime und Ausländer sowie das Erstarken rechtspopulistischer und rechter Bewegungen.