Brüssel (AFP) Über die Einführung verpflichtender Quoten zur fairen Verteilung von Flüchtlingen in der Europäischen Union hat es auch kurz vor der Vorstellung der neuen EU-Flüchtlingsstrategie keine Einigkeit gegeben. Es sei offen, ob solche Quoten für die 28 EU-Länder durchgesetzt werden könnten, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag aus EU-Kreisen in Brüssel. Hintergrund ist demnach der Widerstand Großbritanniens, Irlands und Dänemarks, die solche Quoten ablehnen. Die drei Länder haben seit Jahren in der Asyl- und Einwanderungspolitik einen Sonderstatus. Die EU-Kommission will am Mittwoch ihre neue Flüchtlingsstrategie vorstellen.