Paris (AFP) Bei den internationalen Luftangriffen auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa und die Rebellen-Hochburg Saada sind laut Unesco wichtige Stätten des Kulturerbes beschädigt worden. In der Altstadt von Sanaa seien bei "massiven Luftangriffen" der arabischen Militärkoalition alte Lehmhäuser, Moscheen und Hammams von vor dem 11. Jahrhundert "schwer beschädigt" worden, erklärte die UN-Kulturorganisation am Dienstag in Paris. Die Unesco-Generaldirektorin Irina Bokova verurteilte die Zerstörungen und rief alle Konfliktparteien zum Schutz des Kulturerbes auf.