Stendal (dpa) - Auf der Suche nach dem vermissten Mädchen Inga aus Sachsen-Anhalt hat die Polizei eine eigene Internetseite geschaltet. Auch auf elektronischen Anzeigentafeln an Bahnhöfen bittet sie um Hinweise. Zusammen mit der Initiative Vermisste Kinder listen die Ermittler unter www.wo-ist-inga.de alle Informationen zu der verschwundenen Fünfjährigen auf. Zudem würden bis Donnerstag über 297 digitale Infotafeln in 19 Großstädten Vermisstenanzeigen geschaltet, sagte ein Sprecher der Initiative Vermisste Kinder der dpa.